So bereiten Sie Ihre Gartenmöbel auf den Winter vor

Eben noch konnten Sie mit Freunden im Garten grillen, die Familie auf einen Kaffee einladen oder gemütlich auf dem Gartensofa ein Buch lesen. Viel zu schnell ging der Sommer vorbei und nun heißt es, den Garten winterfest zu machen und die Gartenmöbel entsprechend zu verstauen.

Viele der modernen Gartenmöbel weisen zwar eine hervorragende Witterungsbeständigkeit auf, trotzdem können Herbst und Winter den Outdoor-Möbeln ordentlich zusetzen. Deshalb sollten Tische und Sitzmöbel nach Möglichkeit während des Winters im Haus oder Gartenhaus aufbewahrt werden. Dort sind Ihre Gartenmöbel vor den Auswirkungen von Wind, Regen oder Schnee geschützt und auch der Frost kann ihnen nichts anhaben. Kurz gesagt:

Es wichtig, dass bei der Lagerung für eine ausreichende Belüftung gesorgt ist, um Schimmel und Insektenbefall zu vermeiden. Überlegen Sie sich rechtzeitig, wo Ihre Gartenmöbel sicher aufbewahrt die kaltes Jahreszeit überstehen können. So manch ein Hobbygärtner musste im Frühling feststellen, dass Mäuse oder Feuchtigkeit vor allem die wertvollen Holzmöbel beschädigten. Damit Ihnen das nicht passiert, haben wir die wichtigsten Tipps und Arbeitsschritte nachfolgend kurz zusammengefasst:

Wie mache ich Gartenmöbel winterfest?

Spätestens, wenn der Winter vor der Türe steht, ist es an der Zeit, Ihre Gartenmöbel gründlich zu reinigen. Denn Schmutz und Verunreinigungen in Tischen, Bänken und Stühlen halten die Feuchtigkeit zurück. In der Garage könnten die Möbelstücke Schimmel ansetzen, wenn nicht genug gelüftet wird. Warten Sie daher nicht bis zum Frühling, sondern reinigen Sie Ihr Outdoor-Möbel-Set bereits im Herbst.
Modelle aus Kunststoff und Polyrattan können mit einer weichen Scheuerbürste und Wasser sauber gemacht werden. Verwenden Sie keinesfalls aggressive Reinigungsmittel. Ideal, sofern Wasser allein nicht ausreicht, ist beispielsweise eine Lösung aus Kernseife. Lassen Sie die Möbel gründlich trocknen, bevor diese ins Winterquartier einziehen.

Beim Aufbewahren im Innenbereich bitte darauf achten, dass die Möbelstücke nicht in der Nähe eines Heizkessels oder Heizkörpers aufbewahrt werden. Bei Gartenmöbeln aus Holz könnte die Kombination aus Trockenheit und Hitze zu Rissen führen.

Worauf ist bei den verschiedenen Möbeln zu achten

Welche Schritte notwendig sind, um Gartenmöbel winterfest zu machen, hängt in erster Linie vom Material ab. Beachten Sie auf jeden Fall auch die Hinweise des Herstellers, die den meisten Möbeln beim Kauf beiliegen. Bei unsachgemäßer Handhabung und Pflege, lehnen Hersteller und Händler Schadensersatz ab.

Gartenmöbel aus Kunststoff sind kostengünstig und einfach zu reinigen. Allerdings können sie mit ihrer Stabilität mit solchen aus Holz und Metall nicht mithalten. Vor ihrer Überwinterung werden ihre Oberflächen mit einem feuchten Lappen und eventuell mit einem Putzstein von Verschmutzungen befreit. Nach einer kurzen Trocknungszeit stellen Sie die Tische und Stühle in die Garage oder in den Abstellraum. Möbel aus Kunststoff (Plastik) sollten in der kalten Jahreszeit nicht draußen lagern, da durch den Frost Risse entstehen könnten. Außerdem müssen mit Verfärbungen und schwer zu entfernenten Flecken rechnen, wenn Ihre Gartenmöbel aus Kunststoff ungeschützt einfach das ganze Jahr über an der frischen Luft verbleiben. Ein Vorteil von Kunststoffmöbeln ist, dass sich diese meist platzsparend stapeln können. Aufgrund ihres geringen Gewichts geht das ganz einfach.

Gartenmöbel aus Holz: Tische, Bänke und Stühle aus Holz, weisen nur eine begrenzte Witterungsbeständigkeit auf. Die Erzeugnisse mit dem natürlichen Charme harmonieren beinahe mit jedem Außenbereich. Deshalb werden sie immer beliebter. Jedoch sollte vor dem Kauf der Mehraufwand an Pflege bedacht werden! Da Möbel aus heimischen Holzarten durch zu viel Kälte und Feuchtigkeit unansehnlich werden, sollten sie vor dem Einlagern mit einer schützenden Lasur behandelt werden. Gartenmöbel aus tropischen Holzarten wie Eukalyptus oder Teakholz enthalten ätherische Öle und sind daher witterungsbeständiger. Trotzdem ist es ratsam sie vor dem Winter zu reinigen. Es gibt spezielle Öle (Teaköl oder Hartholzöl) zur Pflege exotischer Holzarten. Holz-Gartenmöbel dürfen im Winter nicht ungeschützt bleiben. Gerade Produkte aus Nadelhölzern sind empfindlich und sollten zudem keinen zu extremen Temperaturschwankungen ausgesetzt werden, damit sich keine Risse bilden.

Video: Gartenmöbel winterfest machen

Gartenmöbel aus Metall: Bei diesem pflegeleichten Mobiliar gilt es darauf zu achten, dass der Lack keine Risse bekommt, denn dort könnte sich Rost bilden. Bleiben Ihre Metall-Outdoor-Möbel den Winter über draußen stehen, müssen sie unbedingt abgedeckt werden. Kleine Beschädigungen reparieren Sie am besten sofort. Gartenmöbel aus Aluminium sind sehr pflegeleicht. Sie können auch das ganze Jahr über im Freien bleiben, wenn sie mit einer speziellen Folie abgedeckt sind. Gereinigt werden sie lediglich mit einem feuchten Mikrofasertuch.

Gartenmöbel aus Polyrattan: Die attraktiven Lounge-Sets aus Kunststoff-Geflecht nehmen keine Feuchtigkeit auf. Daher können sie auch im Freien überwintern, wenn sie gut zugedeckt sind. Natürlich ist es besser, wenn sie ihren Winterschlaf in der Garage oder im Gartenhaus halten dürfen. Der Schmutz lässt sich einfach mit einem Gartenschlauch abspritzen. Stärkere Verschmutzungen entfernen Sie bei den Gartenmöbeln aus Polyrattan mit Wasser und einer weichen Bürste.

Bitte vergessen Sie Kissen und Polster nicht! Diese sollten auf keinen Fall auf dem Balkon oder im Garten überwintern. Wenn nötig, waschen Sie die Textilien und verstauen diese bis zum Frühling an einem trockenen, luftigen Ort.  

Wo bringe ich Gartenmöbel im Winter unter?

Als Winterlager eignet sich ein gut belüfteter Raum im Inneren des Hauses. Dann haben Schimmel und Schädlinge (wie Mäuse oder Holzwürmer) keine Chance. Wenn Sie ein Gartenhaus, einen Schuppen oder eine große Garage haben, ist die Lagerung ganz einfach. Natürlich müssen diese Räumlichkeiten trocken und sauber sein. Das Gleiche gilt für Keller oder Dachboden.
Haben Sie allerdings keinen überdachten Stauraum für Ihre Möbelstücke, dann sollten Sie eine wasserdichte Schutzhülle kaufen und diese so eng wie möglich um die Gartenmöbel drapieren. Anschließend wird die Hülle mit einem Seil oder mit Schnallenriemen festgezurrt, damit sie auch ein starker Wind nicht wegblasen kann.

Fazit: Bevor Sie Ihre Gartenmöbel in den Winterschlaf schicken, sollten sie gereinigt, wenn nötig mit einer Lasur gepflegt und auf Beschädigungen überprüft werden. Auch wenn diese Tätigkeiten nicht zu den Lieblingsbeschäftigungen von Hobbygärtner gehören, so zahlen sie sich doch auch. Denn dann ist das Mobiliar im Frühling sofort wieder einsatzbereit und wird Ihnen jahrelang Freude bereiten.

Das könnte Sie auch interessieren:

Garten-pflanzen

Hier finden Sie unsere Gartenpflanzen im Überblick!

Garten-pflanzen

Gartengeräte und Gartentechnik

Hier finden Sie unsere Gartengeräte und Gartentechnik im Überblick!

Gartengeräte und Gartentechnik

Möbel & Deko

Hier finden Sie unsere Gartenmöbel & Deko im Überblick!

Möbel & Deko