Phlox – Farbenpracht für Garten und Balkon

Phlox ist als Staude oder Polster-Phlox im Garten eine echte Augenweide. Über die Sommermonate hinweg bietet er ein echtes Farbspektakel im Garten.

Zudem eignet sich der Staudenphlox sehr gut für einen Blumenstrauß, er ist eine beliebte Schnittblume.

Der Pflegeaufwand ist gering, die Auswahl an Sorten unbeschreiblich umfangreich. Phlox ist keine exotische Blume, sodass Sie mit ein paar Pflanzen viel Leben in Ihren Garten bringen können, ohne viel Geld ausgeben zu müssen.

Steckbrief Phlox

  • Der botanische Namen lautet Phlox paniculata.
  • Blütezeit ist von Juni bis Ende September, der Phlox ist sehr blühfreudig.
  • Die Wuchshöhe beträgt 70 bis 130 cm je nach Sorte.
  • Blütenfarben von Weiß bis hin zu einem tiefen Lila und zweifarbig.
  • Vermehrung durch Teilung, auch als Verjüngung bekannt, oder mit Hilfe von Stecklingen.
  • Herkunft vom Phlox ist Nordamerika. Bekannt auch unter den Namen Flammenblume und Garten-Flammenblume.
  • Phlox ist eine mehrjährige Staude.
  • Phlox ist winterhart und benötigt keinen Winterschutz.

Der perfekte Standort für Phlox

Der Phlox liebt Standorte, welche sonnig bis halbschattig sind. Ein falscher Standort sorgt fast immer für eine spärliche Blüte und Krankheiten. Der Boden für den Phlox ist idealerweise humos, nährstoffreich und gut aufgelockert. Ein Sandboden ist nicht empfehlenswert, da sich die Blume dort nicht wohlfühlt. Dieses ist deutlich den Stielen und Blättern anzumerken. Welke Stiele und unschönes gelbes Blattwerk sind ein Zeichen für zu viel Sand im Boden. Wichtig ist für den Phlox, dass er nicht austrocknet. Er nimmt auch gerne hin und wieder eine Düngung dankend an, beispielsweise ein Granulat für Stauden oder Gründünger.

Ein Tipp: Wünschen Sie sich Phlox, der betörend duftet? In diesem Fall sind Waldformen eine perfekte Wahl. Ebenfalls duftend sind die Sorten „Eva Foerster“ und „Bright Eyes“. Der Duft ist deutlich intensiver als bei dem anderen Phlox.

Video: Winterharte, pflegeleichte Pflanzen für den Garten. Phlox

Echter Mehltau – häufiger Feind des Phlox

Ein großes Ärgernis ist, wenn Sie an Ihrem Phlox Mehltau entdecken. Bemerkbar macht sich dieser durch weiße Flecken auf den Blättern, welche im späteren Stadium sogar abfallen. Verzichten Sie auf falsche Standorte sowie empfindliche Phlox-Sorten und vermeiden eine stickstoffhaltige Düngung. Schneiden Sie bei einem Befall die erkrankten Pflanzenteile ab und entsorgen Sie diese im Hausmüll. Bitte nicht auf den Komposthaufen, denn dann würden Sie beim Verteilen von Kompost die Krankheit mit ins gesamte Beet übernehmen.

Mit welchen Stauden lässt sich Phlox kombinieren?

Weil der Phlox nicht durchgehend blüht, empfehlen wir Nachbarstauden mit anderen Blühzeiten. Sehr beliebt als wunderschöner Kombinationspartner zu Phlox ist ein hoher Rittersporn. Da es sowohl vom Phlox als auch vom Rittersporn viele verschiedene Farben gibt, sind die Gestaltungsmöglichkeiten in Ihrem Garten praktisch unbegrenzt.

Ein Tipp: Pflanzen Sie doch einfach mal alles in der Farbe Weiß. Der Effekt ist wirklich
fantastisch, denn besonders in der Dämmerung leuchten Gartenecken in Weiß wunderschön.

Weitere Begleitpflanzen sind beispielsweise Lilien, Astern, Glockenblumen und Herbstanemonen. Zu dem schönen Phlox passen aber im Grunde alle anderen Stauden mit denselben Ansprüchen. Seien Sie einfach kreativ!

Wie wird der Phlox richtig gepflanzt?

Zuerst gilt es, den passenden Standort auszuwählen. Denken Sie dabei an die Bedürfnisse des Phlox. Der Boden darf nicht zu sandig, aber auch nicht zu lehmig sein. Notfalls statten Sie den Boden mit einer Drainage aus, sodass es keine nassen Füße für die Blume gibt. Geeignet sind hierfür Blähton und Kies. Gepflanzt wird im Idealfall von März bis in den Juni. Das Pflanzloch sollte mindestens doppelt so groß wie der Wurzelballen sein. Empfehlenswert ist für einen guten Start der Pflanze, wenn Sie hochwertige Blumenerde und Dünger einbringen. Vor dem Einpflanzen sollten Sie den Phlox mit seinem Wurzelballen wässern. Nach der Pflanzung kräftig mit Regenwasser gießen.

Gut zu wissen: Phlox liebt einen pH-Wert über 5. Liegt er darunter, ist der Boden zu sauer und die Pflanze kümmert vor sich hin oder geht sogar ein.

Sobald die Dolden verblüht sind, werden sie ausgebrochen. Mit etwas Glück kommt eine zweite Blüte, die jedoch spärlicher ausfällt. Sobald der Herbst da ist, die Stängel vom Phlox auf ca. 10 cm zurückschneiden.

Was der Phlox gerne annimmt, ist eine Mulchschicht über seinem Wurzelwerk. Auf diese Weise bleibt der Ballen länger feucht, was gerade in heißen Wetterperioden von Vorteil ist.

Wächst Stauden-Phlox auch in Kübeln?

Nicht jeder Blumenfreund, der sein Herz an den Phlox verloren hat, ist auch Gartenbesitzer. Das macht nichts, denn die wundervolle Blume lässt sich auch auf dem Balkon anpflanzen. In einem großen Pflanzkübel mit guter Blumenerde fühlt sich ein Phlox ebenso wohl wie im Beet. Wählen Sie unbedingt einen frostsicheren Pflanzkübel, denn auch bei Frost muss der Phlox gegossen werden. Teilweise steht er vielleicht unter einer Balkonüberdachung und bekommt vom Regen nichts ab. In den Beeten benötigt der Phlox keinen Winterschutz. Im Kübel empfehlen wir, diesen mit einem Leinensack zu umwickeln, sodass die Wurzeln keinen Schaden bei starker Kälte erleiden.

Gut zu wissen: Polster-Phlox mag es in Kübeln nicht ganz so gerne, daher ist er für den Balkon eher nicht zu empfehlen.

Polster Phlox - eine Bereicherung mit einer niedrigen Wuchshöhe

Mit einer Wuchshöhe von 10 bis 30 cm eignet sich der Polster-Phlox, auch als Teppich-Phlox bekannt, für andere Standorte als der Stauden-Phlox. Er blüht relativ zeitig, nämlich von April bis Juni, somit gilt er schon fast als Frühblüher. Auch bei dem Polster-Phlox ist die Farbauswahl sehr attraktiv.

Am schönsten wirkt ein Polster-Phlox, wenn er in einer Mauer wachsen kann. Im Laufe der Jahre bilden sich blühende Kaskaden – ein Highlight im Garten. Vergessen Sie nicht, ihn gut zu wässern, denn lange Trockenheit nimmt er sehr übel. Ist so ein Polster irgendwann zu mächtig geworden, hilft eine Teilungen der Pflanze: aus eins mach zwei! Können Sie nicht alle Pflanzen selbst nutzen, freut sich vielleicht ein Gartennachbar darüber.

Da der Phlox nicht extrem lange blüht empfehlen wir, für Abwechslung bei den Pflanzen an der Mauer zu sorgen. Wechseln Sie den Phlox mit anderen Polsterstauden ab. So blüht es die ganze Gartensaison an Ihrer Mauer. Halten Sie bei der Pflanzung ausreichend Abstand ein, da Polster-Phlox sich gerne mächtig ausbreitet. Grundsätzlich ist die Phloxart nicht für Sträuße geeignet. Aber er hat einen anderen Vorteil: Er ist nicht anfällig für Krankheiten.

Polster-Phlox ist nicht nur auf Mauern und in ihrer Umgebung eine blühende Attraktion im Garten. Er macht sich ebenfalls gut in Beeten, in den vorderen Bereichen. Ein Rückschnitt ist nicht nötig, man sollte dieses sogar bleiben lassen.

Entdecken Sie wunderschöne Arten des Phlox in unserem Online-Sortiment!

Das könnte Sie auch interessieren:

Garten-pflanzen

Hier finden Sie unsere Gartenpflanzen im Überblick!

Garten-pflanzen

Gartengeräte und Gartentechnik

Hier finden Sie unsere Gartengeräte und Gartentechnik im Überblick!

Gartengeräte und Gartentechnik

Möbel & Deko

Hier finden Sie unsere Gartenmöbel & Deko im Überblick!

Möbel & Deko